Fit in den Winter mit Krillöl und Vitamin D

Die kalte Jahreszeit steht vor der Türe! Warum hat unser Körper jetzt einen Mehrbedarf an bestimmten Vitaminen und Mikronährstoffen?

Wir gehen im Dunkeln in die Arbeit und kommen im Dunkeln nach Hause. Die Tage werden immer kürzer und kälter und um uns herum lauert überall der Grippekäfer. Außerdem bewegen wir uns weniger an der frischen Luft und verbringen die meiste Zeit in geheizten Räumen.

Unser Körper muss für diese Umstellung einen großen Energieaufwand betreiben. Das heißt aber nicht wir sollten jetzt mehr Schoki und Pasta zu uns nehmen oder zur Schweinshaxe einen Knödel mehr essen! Im Gegenteil: Ungesunde Lebensmittel sollte man möglichst meiden und den Mehrbedarf an bestimmten Vitaminen decken!

Allen voran das berühmte Sonnenvitamin D.

Vitamin D ist Wichtig für die Gesundheit

Die Wichtigkeit dieses Vitamin D ist heutzutage unumstritten. Es wirkt nahezu in jedem Gewebe im Körper und ist für unsere Immunabwehr unerlässlich. Von September bis Mai hat der menschliche Körper Schwierigkeiten dabei, Vitamin D zu aktivieren.

Es wird immer wieder vor Vitamin D Mangel gewarnt – Studien (Deutsche Krebsforschung) belegen dass vor allem im Winter in Österreich ca. 80% aller Menschen mit Vitamin D unterversorgt sind.

Die Krankheiten, die eine Folge des Vitamin D- Mangels sind, haben ein erschreckend hohes Ausmaß erreicht! 

Wozu Vitamin D?

Die Wichtigkeit dieses Vitamin D ist heutzutage unumstritten. Es wirkt nahezu in jedem Gewebe im Körper und ist für unsere Immunabwehr unerlässlich. Man spricht in neueren Studien sogar vom „antibiotischen Vitamin“.

Von September bis Mai hat der menschliche Körper Schwierigkeiten dabei, Vitamin D zu aktivieren.

 Wie wird Vitamin D gebildet?

Vitamin D kann im Körper nur durch die Einstrahlung von ausreichend UV- Strahlung in der Haut aktiviert werden. Eine Sonneneinstrahlung von 45 ° und kleiner ermöglicht keine Vitamin D Bildung >> mehr! Auch ist die Tageszeit des Sonnenbades entscheidend. Infrage kommt im Sommerhalbjahr die Zeit von 11-15 Uhr. Hier handelt es sich um den Sonnenhöchsstand, das heißt: Der Schatten ist zu dieser Zeit am kleinsten, er soll nicht größer sein als der eigene Körper!

 In welchen Nahrungsmitteln kann ich Vitamin D finden?

Hering, Lachs, Sardine, Thunfisch, Rinderleber, Eigelb, Emmentaler, Pilze, Nüsse.

Werden diese Nahrungsmittel gekocht, verlieren sie rund 10% Vitamin D.

Vorsicht: Über diese Nahrungsmittel ist es nicht möglich einen „gesunden Vitamin D Spiegel“ aufrecht zu halten!

Kontrolle des Vitamin D Spiegels

Das “Barometer” für den Vitamin D-Status ist der Vitamin-D3 -Spiegel im Serum. Ein Vitamin-D-Mangel liegt vor bei Vitamin-D3-Werten von < 30 ng/ml (< 75 nmol/l).

Für einen normalen Vitamin-D-Status ist in unseren Breiten (> 37° Breitengrad) von Anfang September bis Anfang Mai eine regelmäßige Einnahme von 2500 bis 4000 I.E. Vitamin D täglich notwendig, um einen normalen Vitamin-D-Status) aufrecht zu halten.

Welche Vitalstoffe wären ergänzend sinnvoll?

Um einen Rundumschutz des Immunsystems zu gewährleisten sollte man als Basis den Fettsäurestatus des Körpers verbessern und die Grundbasis der wichtigsten Vitamine in Form eines Multi- Präparates zuführen. Hier wären Krillöl und ein hochwertiges Multivitaminpräparat zu nennen.

Krillöl Kapseln >> und Vitamin D Tropfen >> sind im www.myvitashop.at erhältlich.